Vergiftungswarnung

Pflanzenart Vergiftungserscheinung / Nebenwirkungen
Alraune Abortativum, Antidot, aphrodisierend, DĂ€monen vertreibend, erhöhte TraumtĂ€tigkeit, Erhöhung der Pulsfrequenz, EuphoriegefĂŒhl, Halluzinationen, Muskelerschlaffung, Narkose, Rausch, Schlafmittel, Schmerz- und BetĂ€ubungsmittel, Trockenheit der SchleimhĂ€ute, Trugbilder, VergrĂ¶ĂŸerung der Pupillen, Visionen, Weitsichtigkeit, wollĂŒstige GefĂŒhle. Vermutlich steht der Apfel von Adam und Eva fĂŒr die Alraune (Äpfel waren vor etwa 1720 nur daumengroß, heutigen ZierĂ€pfeln gleichend), damit wĂ€hre die Alraune Religionsstiftend, ziemlich sicher in Verbindung mit dem Fliegenpilz.
Bilsenkraut Aphrodisierend, AtemlĂ€hmung, Bewegungsstörungen, bronchialwirksam, Delirien, entzĂŒndungshemmend, erhöhte TraumtĂ€tigkeit, Koma, Koordinationsstörungen, krampflösend, Mundtrockenheit, Notgeilheit, periphere DĂ€mpfung bei gleichzeitiger zentraler Stimulation, pilzhemmend, schmerzstillend,Tod (Pfeilgift), Weitsichtigkeit. Äußerlich hinter den Ohren angewand gut gegen die ReiseĂŒbelkeit. In Verbindung mit Porst, Gagel, Fliegenpilz und Krötenextrakt fĂŒr die Berserkerwirkug verantwortlich.
Bitterklee Leber, Galle und BauchspeicheldrĂŒse stimulierend.
China Fiebersenkend, gegen Malaria, herzberuhigend, tonisierend.
Cola Anregend, aphrodisierend, wachmachend.
Damiana Aphrodisierend, diuretisch, erhöhter Blutandrang im Unterleib, leicht berauschend, stimulierend, tonisierend. Schmerzstillend wÀhrend der Tage.
Ephedra Aphrodisierend - speziell fĂŒr Frauen! Verhindert das Anschwellen von Schwellkörpernd - hilft dem Mann also nicht zu einer Erektion. Appetit dĂ€mpfend, blutdrucksteigernd, bronchialkrampflösend, gefĂ€ĂŸverengend, hebt Heuschnupfensymptome und allergische Reaktionen auf (allerdings nur fĂŒr etwa 5 Tage, danach sind etwa zwei Tage Pause nötoig), Kreislauf und Psyche stimulierend, pulsbeschleunigend, stark diuretisch, wach machend, zentral erregend.
Fliegenpilz Delirien, gegen Hautausschlag, gesteigerter Antrieb, Halluzinationen, Illusionen, Körper-Verlassens-Erfahrung, WarnehmungsverĂ€ndernd, parasympatische Erregung, psychoaktiver Rausch, stimmungaufhellend, Übelkeit, verhindert das Austrocknen der SchleimhĂ€ute, wellenartiges Wach- und Schlafverhalten. Religionsstiftend (alle Religionen dieser Welt scheinen auf Fliegenpilz zu beruhen - sieh Christian RĂ€tsch). Hilfreich bei KĂ€lteagglutininerkrankung.
Gagel BetÀubend, psychoaktiv, berauschend, konservierend, Aufegend (macht Gagelig).
Guarana Antidepressiv, aphrodisierend, den Hunger stillend, stimulierend, wach machend.
Gundelrebe / Gundermann / Glechoma hederacea Durstregulierend (verstĂ€rkt das DurstgefĂŒhl bei zu wenig trinken, verringert das DurstgefĂŒhl bei zu viel Trinken), EntzĂŒndungsheilend (Gund ist das altdeutsche Wort fĂŒr Eiter) in den Stirnhöhlen, Nasennebenhöhlen und Kiefernhöhlen (idealer Weise in Kombination mit Wiesenkerbel), in der Lunge (idealer Weise mit Tannenspitzen und Wermut (Gefahr) gemischt) und in der Niere und Blase (idealer Weise mit Weidenröschen und Goldrute gemischt). Wurde fĂŒr Gewitterzauber gebraucht (daher der Name Donnerkraut). VerĂ€ndert die Warnehmung von Phytohormonen (idealer Weise mit Weidenröschen vergoren), frĂŒher bekannt dafĂŒr zu erkennen wer mit einem Ambos oder MĂŒhlrad auf dem Kopf ausgestattet ist (verursacht eine verstĂ€rkte Warnehmung von Hormonen in den obersten hinteren Nasenhöhlen. Diese Warnehmung glauben wir zu sehen oder höhren. Das was wir riechen wird von uns bildlich oder tonlich wargenommen). Vermutlich, neben Fliegenpilz und Alraune oder Ginseng, religionsstiftend. Man kann damit Wesenheiten erkennen.
Hanfsamen Aphrodisierend, psychoaktiv berauschend, schmerzstillend.
Holunder HoludeblĂŒten wirken Schweißtreibend und fiebersenkend und stimulieren das menschliche Immunsystem gegen ErkĂ€ltungskrankeiten (Viren). Holunderbeeren sind roh giftig. Holunder lĂ€ĂŸt in bestimmten Situationen und in Kombination mir anderen Pflanzen - z.b. Gundelrebe, die Göttin Frau Holle erkennen.
Hopfen Einschlafanstoßend, , Agressionen bildend (speziell dann wenn man nach dem genuß nicht sofort einschlĂ€ft, sondern wach bleibt), sexuell destimulierend, psychoaktiv berauschend, Milchbildend.
Ingwer Anregend, aphrodisierend (macht Scharf), tonisierend.
Kaffee Angst auslösend, aphrodisierend, entwĂ€ssernd, entzĂŒndungsstillend, herzbeschleunigend, NervositĂ€t, Schlaflosigkeit, schmerzstillend, stimulierend, wach machend, Warnehmungsstörungen, Zittern.
Kakao Achtung! Die folgenden Wirkungen gibt es nur bei unerhitztem Kakao! Nur weil "roh" oder "raw" drauf steht heißt es noch lange nich das es auch roh ist. Der Wirkstoff Theobromin stirbt schon bei geringer Erhitzung ĂŒber 40 ° C. Der Kakao wird, per Gesetz vorgeschrieben, erst einmal durch Hitze entwest (Insekten, Larven usw. werden so getötet). Dann wird die Kakaobohne so stark erhitzt das sich die Kakaobutter von dem Feststoff trennt. Dann erst kan man den Kakao so fein mahlen wie wir es kennen. Danach benötigt man einen Bindestoff - sogenanntes Lecithin - um das Kakaopulver wieder mit dem Kakaofett zu verbinden, danach haben wir Schokolade. FrĂŒher wurde Kakao konchiert (drĂŒckend gequetscht). Roher Kakao wirkt Aphrodisierend bei Frauen, wirkt euphorisierend, stimulierend, ist ein Tonikum und löst GlĂŒcksgefĂŒhle bis hin zu Lachdrang aus.
Lavendel Entkrampfend, entspannend.
MĂ€desĂŒĂŸ Antirheumatisch, schmerzstillend, Blutgerinnung hemmend (verhindert das die Stoffe im Blut, die es bei Kontakt mit der Luft gerinnen lassen ihre Wirkung ausĂŒben können) fĂŒr etwa 8 bis 12 Stunden.
Muskatellersalbei Abortativ, Halluzinationen (die Warnehmung verĂ€ndernd. In den obersten hintersten Nasenhöhlen werden die Hormone der Pflanze erkannt und uns bildlich oder tonlich dargestellt - wir glauben also etwas zu sehen oder zu höhren was wir tatsĂ€chlich riechen - Erkenntnis ĂŒber Wesenheiten bis hin zum Wehrwolf), Leber und Galle stimulierend, krampflösend, psychoaktiv berauschend, schweißhemmend, uteruswirksam, wundreinigend.
Muskatnuss / -blĂŒte Antirheumatikum, aphrodisierend, Außer-Körper-Erfahrung, betĂ€ubend, bronchialwirksam, entkrampfend, psychoaktiv berauschend, schmerzstillend, stimulierend, tonisierend.
Pfefferminze Erstickend (die LungentÀtigkeit beruhigend), Leber und Galle stimulierend, schmerzstillend.
Rauschbeeren Benommenheit, Halluzinationen, psychoaktiv berauschend, VergrĂ¶ĂŸerung der Pupillen, Übelkeit.
Safran Abortativ, aphrodisierend, betÀubend, Delirium, krampflösend, Lachkrampf, psychoaktiv berauschend, Schlaf, Tod.
Stechapfel Abortativ, aphrodisierend, AtemlĂ€hmung, bronchialwirksam, Delirien, entkrampfend, entzĂŒndungshemmend, erhöhte TraumtĂ€tigkeit, Erhöhung der Pulsfrequenz, EuphoriegefĂŒhl, Halluzinationen, Koma, Muskelerschlaffung, Narkose, pilzhemmend, Rausch, Ruhelosigkeit, schmerzstillend, Tod, Trockenheit der SchleimhĂ€ute, Trugbilder, VergrĂ¶ĂŸerung der Pupillen, Visionen, Weitsichtigkeit, wollĂŒstige GefĂŒhle, wundheilend.
Sumpfporst Abortativ, die Wirkung von Alkohol verstÀrkend, aphrodisierend, betÀubend, enthemmend, entkrampfend, Dimensions-Wechsel verursachend, KrÀmpfe, psychoaktiv berauschend, schmerzstillend, tonisierend.
Tollkirsche Abortativ, aphrodisierend, AtemlĂ€hmung, bronchialwirksam, Delirien, entkrampfend, entzĂŒndungshemmend, erhöhte TraumtĂ€tigkeit, Erhöhung der Pulsfrequenz, EuphoriegefĂŒhle auslösend, Halluzinationen, Koma, Muskelerschlaffung, Narkose, pilzhemmend, Rausch, Ruhelosigkeit, schmerzstillend, Tod, Trockenheit der SchleimhĂ€ute, Trugbilder, grĂŒne Pflanzenteile ausblendend, VergrĂ¶ĂŸerung der Pupillen, Visionen, Weitsichtigkeit, wollĂŒstige GefĂŒhle, wundheilend.
Vanille Aphrodisierend, blutgerinnunsstörend, GlĂŒcksgefĂŒhle auslösend.
Wachsmyrthenwurzelrinde BetÀubend, konservierend, psychoaktiv berauschend.
Waldmeister Aphrodisierend, blutgerinnungshemmend (verhindert die Bildung der Stoffe die das Blut bei Kontakt mit Sauerstoff gerinnen lassen - die Blutgerinnungsstörende Wirkung tritt also erst ein nachdem die Stoffe die das auslösen und noch im Blut vorhanden sind ihre wirkung einstellen - in der Regel nach etwa 36 Stunden. Bei regelmĂ€ĂŸiger Anwendung bildet sich im Körper ein Wirkspiegel der auch ĂŒbe die Absetzung hinaus bis zu zwei oder drei tage anhalten kann), Kopfschmerzen, moralisch aufhellend, psychoaktiv berauschen, stimmungsaufhellend, Lachdrang auslösend (kann zu einer viel zu positiven Warnehmung in einer schlechten Situation fĂŒhren).
Weihrauch Antirheumatisch, betĂ€ubend, bronchialwirksam, entzĂŒndungshemmend, Dimensions-Wechsel verursachend, psychoaktiv berauschend, religiöse Erfahrungen, wundheilend, Keimtötend.
Wermut Bei vollem Magen sehr verdauungsfördernd (die Leber und Galle stimulierend, evtl. auch die BauchspeicheldrĂŒse). Bei leerem Magen verĂ€ndert es die Warnehmung im Bildlichen, im Geruch, bei Tönen und Farben (unter Wermut verĂ€ndert sich speziell die Warnehmung von GrĂŒn und Gelb so wie in den Bildern von van Goch, Monet oder Dahli bekannt) Kann also Dimensions-Wechsel verursachen. Verursacht beim Mann eine VerĂ€nderung der Warnehmung des Weiblichen (Frauen erscheinen einem deutlich jĂŒnger, hĂŒbscher und attracktiver). Kann bei der Frau wĂ€hrend der Tage die Blutung deutlich auslösen und verkĂŒrzen und stillt die Schmerzen. Kann wĂ€hrend der Schwangerschaft die Blutung auslösen (abteibend wirksam. Gefahr!). Kann die Milch einer stillenden Frau so bitter machen, das das Kind die Milch auf gar keinen Fall trinken will.
Yohimbe Aphrodisierend, gefĂ€ĂŸerweiternd, Dimensions-Wechsel verursachend, lokalanĂ€sthetisch, lĂ€ĂŸt Schwellkörper deutlich lĂ€nger und stĂ€rker anschwellen.